Paul Bürck

Maler, Grafiker, Kunstgewerbler

* 1878 in Straßburg - † 1947 in München

In München absol­vierte Bürck eine Lehre zum Deko­rations­maler und verband dies mit dem Besuch der Kunst­gewerbes­chule. Der Künstler fertigte Entwürfe für Innen­raum­gestaltungen an und betätigte sich als Grafiker für gedruckte Medien. Als einer der „Ersten Sieben“ wurde Bürck 1899 in die Künstler­kolonie nach Darmstadt berufen. Die Halle im Ernst-Ludwig-Haus wurde mit seinen Wandg­emälden aus­gestaltet, auch entwarf er ver­schiedene Gebrauchs­gegenstände zur Aus­stellung 1901. Im Folgejahr nahm Bürck eine Stellung als Lehrender in Magdeburg an, es folgte eine Studien­reise nach Rom und schließ­lich die Ansiedlung in München als frei­schaffender Grafiker.